Prepper



Diese Leute sorgen dafür, das sie auch alleine ohne die Gesellschaft bei einer Katastrophe, zuhause Leben können unter den Umständen.

in der Regel wird von der Regierung 10 Tage gefordert. nach den 10 Tagen solle die Struktur wieder Funktionierten, sicher ist das aber nicht.

Was ich als Prepper zuhause haben würde!

Nahrung

3 Wochen ohne Essen - 3 Tage ohne Wasser - 3 Minuten ohne Sauerstoff

Wasser
In erster Linie ist es wichtig sich Wasser Vorräte zu verschaffen. Zuhause gibt es auch einige Speicher wie der Warmwasserboiler oder die Füllkammer der Toilette.

Wasser sollte Licht geschützt und Trocken gelagert werden, am besten in Glas Flaschen, da diese keine Stoffe nach bestimmter Zeit abgeben wie Plastik.

Aber auch Wasseraufbereitungstabletten und Filter gehören dazu, falls die Vorräte zu ende gehen, damit man neue schaffen kann.

ca. 14 Liter Pro Person und pro Woche sind ratsam.

Wasser kann auch durch Kondensation gewonnen werden, eher weniger zum trinken geeignet, da die Mineralien für den Menschlichen Körper fehlen!

Aber auch neben dem Trinken muss man auch Essen, hier ist es gut wenn man Lebensmittel mit langer Haltbarkeit lagert.


Essen

    Reis, Getreide, Nudeln
    „Falsche Getreide“ wie Buchweizen, Quinoa, Amaranth
    Konserven: Fleischkonserven, Fisch- und Meeresfrüchtekonserven, Wurstkonserven, Obst- und Gemüsekonserven, Sauerkraut, Rotkraut, etc.
    Lebensmittel in Gläsern: Eingewecktes Obst- und Gemüse, Marmeladen, Apfelmus, Pflaumenmus, etc.
    Lebensmittel in verschlossenen Flaschen: Speiseöle, Essig, Säfte, etc.
    In Beuteln verschlossene Lebensmittel: Fertiggerichte, Astronautennahrung, selbst vakuumierte Lebensmittel
    Gepökelte Lebensmittel
    Geräucherte Lebensmittel
    Getrocknete Lebensmittel wie Trockenfisch oder Trockenfleisch – Beef Jerky
    Trockenobst
    Nüsse
    Zucker, Salz und Gewürze


Prepper sein bedeutet, immer vorbereitet zu sein!

Mittwoch, 6 November , 2019 by Rodebert
Kommentar hinzufügen (1799 views)